Beiträge

Seit Montag gelten in Deutschland verschärfte Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie, die vor allem Auswirkungen auf unsere Freizeitgestaltung haben. Ins Kino oder Theater gehen, gemeinsam im Restaurant essen – all das ist in diesem Monat nicht möglich. Warum sich also nicht mal einen gemütlichen Leseabend machen – z.B. mit dem aktuellen „Gruß aus der Abtei Königsmünster“, der in diesen Tagen versandt wird? Auch online ist er zugänglich.

Thematisch geht es in dieser Ausgabe, der letzten des Jahres 2020, um die Seele, das, was in uns „den Himmel offen hält“ – nach der letzten Ausgabe, wo es um den Leib des Menschen geht, versuchen wir nun, die weniger greifbare Seite des Menschen in den Blick zu nehmen. „Mensch, bedenke, dass du eine Seele hast“: diese Worte Dietrich Bonhoeffers nimmt Abt Aloysius in seinem Editorial auf, in dem er Ihnen zugleich die Grüße unserer Gemeinschafdt für die vor uns liegende Advents- und Weihnachtszeit übermittelt. Unser Novizenmeister, P. Klaus-Ludger, zieht in seinem Beitrag geistlich-benediktinische Spuren zum Thema aus, während P. Gabriel, Seelsorger und Psychoanalytiker, Erfahrungen im Spannungsfeld seiner beiden „Berufungen“ beschreibt. P. Jonas, der im Haus der Stille die spirituellen Angebote koordiniert, beschreibt ein neues Exerzitienangebot als „Nahrung für die Seele“. Und in täglichen Impulsen in der kommenden Advents- und Weihnachtszeit, die Sie abonnieren können, bieten wir Ihnen ebenfalls „Soul Food“ an.

Natürlich berichten wir Ihnen auch wieder von den Ereignissen im Leben unserer Gemeinschaft, von den Auswirkungen der Corona-Pandemie auf unser Beten und Arbeiten und von unseren weltweiten missionarischen Projekten. Und natürlich hat auch unser „Kleiner Mönch“ wieder einiges zu erzählen…

Wir wünschen Ihnen eine angenehme Lektüre mit unserem „Gruß“. Bleiben Sie uns auch weiterhin verbunden!

Als wir Ende des letzten Jahres in unserer Kommission für Öffentlichkeitsarbeit über mögliche Themen für die Gruß-Ausgaben 2020 sprachen, ahnte wohl noch niemand, wie existentiell gerade das Thema dieser aktuellen Ausgabe sein wird. „Passio – Erdulden und Geduld“ – wir haben das Thema als Gegenpol zum ersten Gruß des Jahres gewählt, in dem es um die „Actio“, das „In Bewegung Kommen“ ging. Deshalb erscheint das Heft bewusst auch in der Passionszeit, in der wir den Blick zum Kreuz erheben, zu einem, der uns im Erdulden unseres alltäglichen Lebens Hilfe und Stütze sein kann.

Hier ist der aktuelle Gruß 2-2020 für Sie als Download verfügbar.

Wir wünschen Ihnen eine bereichernde Lektüre und gesegnete Kar- und Ostertage!