Mönch werden

„Höre, neige das Ohr deines Herzens, nimm den Zuspruch des gütigen Vaters willig an und erfülle ihn durch die Tat.“

So beginnt die Klosterregel des heiligen Benedikt. Ganz knapp ist mit diesen wenigen Worten gesagt, worum es im Leben eines Benediktiners geht:

Höre:

Schließe dich auf, schalte auf Empfang, bleib nicht stehen, geh über dich hinaus! Ziel deines Lebens bist nicht du selbst, es ist mehr.

Neige das Ohr deines Herzens:

Achte auf die leise Stimme, die ganz tief in dir ist, auf dein sehnsüchtiges Fragen nach lohnendem Leben und erfüllender Begegnung!

Nimm den Zuspruch des gütigen Vaters willig an:

Riskier das Vertrauen, dir von Gott das Leben schenken zu lassen!

Und erfülle ihn durch die Tat:

Nimm dein Leben in die Hand und nutze deine Möglichkeiten und deine Zeit!

Für jeden, der Gott in seinem Leben einen wichtigen Platz geben möchte, könnte ein Benediktinerkloster der richtige Ort sein. Unsere Lebensweise orientiert sich an der Klosterregel des heiligen Benedikt von Nursia (480 – 547). Sie will Menschen helfen, ihr Leben so zu gestalten, dass Gott der Mittelpunkt ist.

Wer uns Benediktiner von Köngismünster und unsere Lebensweise erleben möchte, ist herzlich eingeladen, uns bei einem Besuch und im persönlichen Gespräch kennenzulernen. Gern bieten wir die Möglichkeit, für einige Wochen oder Monate als „Kloster-auf-Zeit-Gast“ mit uns zu leben.

Kontakt

P. Klaus Ludger Söbbeler OSB
Novizenmeister
Abtei Königsmünster
Klosterberg 11
59872 Meschede

Telefon (Pforte)
0291.2995-0

Wie geht ein Klostereintritt?

  • 1

    Voraussetzungen

    Das Mindestalter für Männer, die bei uns eintreten möchten, beträgt 18 Jahre. Darüber hinaus ist es erfahrungsgemäß wichtig, vor einem Klostereintritt eine Zeit lang in Ausbildung, Studium oder Beruf auf eigenen Füßen gestanden zu haben. Außerdem sollte der Bewerber entweder eine abgeschlossene Berufsausbildung oder das Abitur mitbringen. Weitere Eintrittsvoraussetzungen sind: Zugehörigkeit zur katholischen Kirche, körperliche und psychische Gesundheit, familiäre Unabhängigkeit und die Freiheit von finanziellen Verpflichtungen.

  • zu Gast

    Wer sich einen Klostereintritt bei uns vorstellen kann, ist herzlich zu einem Gastaufenthalt und/oder zu „Kloster auf Zeit“ eingeladen. In diesem Rahmen wird in Gesprächen mit dem Abt, dem Novizenmeister (Ausbildungsleiter) und weiteren Brüdern geklärt, ob die Erwartungen des Interessenten und die Lebensweise unseres Klosters zueinander passen.

    2

  • 3

    Postulat

    Mit dem Eintritt ins Kloster beginnt zunächst ein halbjähriges Postulat, das vor allem dem Einleben ins klösterliche Leben dient.

  • Noviziat

    Das darauf folgende einjährige Noviziat besteht neben dem Mitleben und -arbeiten im Klosteralltag vor allem in einem ausführlichen Unterrichtsprogramm zur Einführung in die Spiritualität und Lebensweise des Mönchtums.

    4

  • 5

    Zeitliche Profess

    Gegen Ende des Noviziats entscheiden der Novize und die Klostergemeinschaft, ob eine langfristige Zugehörigkeit sinnvoll und möglich ist. Es folgt die Zeitliche Profess für zunächst ein Jahr und danach noch einmal für mindestens zwei weitere Jahre der Erprobung.

  • Feierliche Profess

    Den Abschluss der klösterlichen Ausbildungszeit bildet die lebenslange Bindung in der Feierlichen Profess.

    6

Was Sie in Königsmünster erwartet

Ein Benediktinerkloster versteht sich als Lebensgemeinschaft. Seine Prägung bekommt es durch die Menschen, die ihm beitreten und nach gründlicher Erprobung ein Leben lang angehören.

Mittelpunkt des Lebens in Königsmünster ist das gemeinsame Gebet viermal am Tag. Es findet Entsprechung und Gegengewicht in Zeiten der Schweigens und der Gemeinschaft. Mit seiner Arbeit trägt jeder zum Lebensunterhalt bei.

Benediktiner sind nicht auf einen konkreten Zweck hin gegründet worden. Sie suchen vielmehr, der sich immer wieder verändernden konkreten Situation zu entsprechen. So bekommt jedes Kloster seine eigenen Konturen. Die Abtei Königsmünster besteht aus knapp 50 Mönchen im Alter zwischen 27 und 90 Jahren.

Eine gründliche geistliche und berufliche Ausbildung, die jedem zur Entfaltung seiner Begabungen verhilft, ist das Fundament, auf dem das Leben im Kloster aufbaut.

Die Leitung des Klosters ist Aufgabe des Abtes. Er wird unterstützt durch Brüder, die verantwortlich sind für die Aufgabenbereiche der Abtei und die alltäglichen Bedürfnisse der Gemeinschaft.

In einigen Handwerksbetrieben stellen Mönche hochwertige Produkte her und bieten sie im Abteiladen, im Online-Shop und in der Abteigaststätte Kunden und Gästen an.

Das zur Abtei gehörende Gymnasium, in dem Mönche in Unterricht, Verwaltung und Seelsorge tätig sind, verstehen wir als Möglichkeit, jungen Menschen zu einem guten Start ins Leben zu verhelfen. Konzert- und Vortragsreihen setzen weitere kulturelle Akzente. Einzelne Mönche arbeiten im wissenschaftlichen Bereich.

Die OASE und das Haus der Stille, die Gästehäuser des Klosters, bieten die Möglichkeit zu Begegnung und Besinnung.

Ein besonderer Akzent ist der missionarische Einsatz in Afrika, Asien und Südamerika im Rahmen der Kongregation der Missionsbenediktiner von St. Ottilien, zu der wir gehören.

Eine kleine Gruppe von Mönchen der Abtei lebt in der Cella St. Benedikt in Hannover. Die Brüder gehen in einer Großstadt ihren Weg der Gottsuche und laden Menschen ein, an ihrem Beten und Arbeiten teilzunehmen.

Wichtig ist uns die Hilfe für Menschen, die als Gäste zum Kloster kommen oder in unserer Nachbarschaft leben. Deshalb arbeiten Mönche als Exerzitienbegleiter, in der Gemeinde- und Krankenseelsorge, in unserer Karateschule, sowie im stimmtherapeutischen, psychotherapeutischen und supervisorischen Bereich.

Senden Sie uns eine Email