Gleich zwei Ereignisse heben den 1. August 2020 als besonderen Tag aus dem Alltag des klösterlichen Lebens heraus: die Noviziatsaufnahme von Bruder Jonathan (Tim) von Holst, und die Verlängerung der Zeitlichen Profess von Bruder Cyprian Burra aus der Abtei Ndanda in Tansania, der als einer unserer Austauschstudenten unserer Gemeinschaft in Königsmünster auf Zeit anvertraut ist.

Um 10.30 Uhr versammelten sich die Verwandten und engen Freunde unseres Postulanten Tim von Holst im Kapitelsaal, dem Zentrum klösterlichen Lebens, der seinen Namen vom klösterlichen „Kapitel“, also der Gemeinschaft eines Klosters, wie auch vom Kapitel der Regel Benedikts herleitet, die einer alten Tradition zufolge in diesem Raum täglich gelesen und ausgelegt wurde. Abt Aloysius stellte die Feier der Noviziatsaufnahme unter das Leitwort der Barmherzigkeit, einer der wichtigsten Eigenschaften Gottes, die in unserem Leben zugleich Gabe und Verpflichtung beinhaltet. Die Feier begann mit dem Zeichen der Barmherzigkeit schlechthin, das Jesus seinen Jüngern am Abend vor seinem Tod überliefert hat: der Fußwaschung, die Abt und Novizenmeister am Postulanten vollzogen. Ebenso erhält der neue Novize im Rahmen der Aufnahme das Skapulier angezogen, eine Art „Überwurf“ über den Habit – während der Zeit des Noviziates noch einige Zentimeter kürzer. Auch die Regel Benedikts als „Joch, unter dem er dienen will“ bekommt er überreicht. Das Wichtigste aber ist der Name, den sich der Kandidat als Zeichen des Beginns eines neuen Lebens in Christus aussucht. Tim hat sich den Namen Jonathan ausgesucht, des Sohnes von König Saul und treuen Freundes von König David, so dass er fortan als Bruder Jonathan bei uns seinen klösterlichen Weg fortsetzen wird.

Abt Aloysius überreicht Br. Jonathan die Benediktsregel.

In der Vesper um 18.30 Uhr konnte Bruder Cyprian dann seine Zeitliche Profess um drei Jahre und drei Monate verlängern. Das ist insofern ein besonderer Fall, weil Cyprian zur Abtei Ndanda im Süden Tansanias gehört, im Rahmen seiner theologischen Studien aber eine längere Zeit in unserer Abtei lebt. So legt er die Verlängerung seiner Profess zwar inmitten unserer Gemeinschaft ab, jedoch auf die Abtei Ndanda, der er auch weiterhin angehört, und nach Abstimmung mit den Verantwortlichen dort. Bruder Cyprian befindet sich gerade in den letzten Vorbereitungen zur Beendigung seines Sprachkurses; seine abschließende Prüfung, die ihn zum Studium an einer Universität befähigen soll, wird er Mitte August ablegen. Wenn diese Prüfung erfolgreich ist, wird er dann zum Wintersemester 2020/21 sein Theologiestudium beginnen.

Br. Cyprian unterschreibt seine Professurkunde.

Wir gratulieren Bruder Jonathan und Bruder Cyprian an diesem Tag und wünschen ihnen Gottes Segen auf ihren weiteren Schritten im klösterlichen Leben.